Tel. 08022-81726 | E-Mail
  Gute Ausgangsposition  
  Die Lage  
 

Die Topographie von Bad Wiessee (735m ü.NN) wird geprägt durch die unmittelbare Lage am Westufer des Tegernsees; im Westen schließen sich ausgedehnte, größtenteils geschlossene Bergwälder des Mangfalls-Gebirges an, dessen Erhebungen in der Nähe der Gemeinde Höhen bis in etwa 1500 m erreichen.

Zwischen den Bergwäldern un dem Ufer des Tegernseesees erstreckt sich eine Zone, die durch lockere Bebauung und Weidewirtschaft gepägt ist.

 
  Das Klima  
 

Großklimatisch ist Bad Wiessee dem Klimabezirk "Bayerische Alpen" zuzurechnen. Der Witterungscharakter wird entscheidend durch die orographischen Gegebenheiten – Einflüß der Gebirgszüge und der Taleinschnitte auf das Wettergeschehen – bestimmt.

Je nach Richtung der Luftströmung in den höheren atmosphärischen Schichten, modifizieren die Alpen das großräumioge Wetter in jeweils unterschiedlicher Weise, die von Föhn bis hin zu länger anhaltenden Regenfällen im Staubereich der Gebirge reicht.

Mit einer Sonnenscheindauer von 1.428 Stunden im Jahresmittel liegt Bad Wiessee weit über der Mindestanforderung von 1.350 Stunden für ein Heilbad.

Die Bayerischen Alpen liegen im Übergangsbereich zwischen dem maritim und kontinental beeinflussten Klima.

Es überwiegt dabei der kontinetale Klimatyp, dessen Einfluß generell von West nach Ost zunimmt.

 
  Auszug aus der Klima-Analyse des Deutschen Wetterdienstes, Wetteramt München.  
  Das Wetter  
   
Impressum